Neuer HB Ettenhausen

Seit Ende des Jahres 2017 werden die Ortsteile Ettenhausen und Ganertshausen über einen neuen Hochbehälter Ettenhausen, Wasserspeicher 2 x 50 cbm, der HWG Gerabronn mit Trinkwasser versorgt. Mit dem Neubau wurde auch die Zuleitung vom Hornungshof, Länge ca. 500 m, in größerer Dimension neu gebaut.

 

Das Trinkwasser in Ettenhausen wird im Wasserwerk Bronn bei Weikersheim durch die NOW Crailsheim aufbereitet und in den Hauptwasserturm Lindlein, Schrozberg, eingespeist, weitergeleitet in den Wasserturm Kälberbach, von dort in den Wasserturm Eichwiesen, bis es schließlich im Hochbehälter Ettenhausen landet.

Der bisherige alte Hochbehälter Ettenhausen wurde zur Versorgung des Ortsteils Ettenhausen in den 50er-Jahren errichtet. 1970 wurde noch Ganertshausen an den Versorgungsbereich angeschlossen. Der alte Hochbehälter entsprach längst nicht mehr den anerkannten Regeln der Technik, außerdem wurde der neue Behälter in einem 2-Kammer-System errichtet, hat nun einen separaten Rohrkeller, einen Strom- und Telekom-Anschluss und kann so auch über das Fernleitsystem rund um die Uhr überwacht werden.

 

Rund 500.000 € kostete das neue Bauwerk samt Zuleitung. Versorgt werden rund 110 Einwohner mit jährlich ca. 4.500 cbm Trinkwasser.

 

Die HWG ist ein kommunaler Zweckverband, welche die Aufgabe hat, ihre Gebiete mit trinkbarem Wasser zu versorgen. Durch die Inbetriebnahme des, mit neuester Technik ausgestatteten, neuen Hochbehälters ist die Wasserversorgung für Ettenhausen und Ganertshausen für die nächsten Jahrzehnte weiter gesichert.

 

Alter HB Ettenhausen

Der alte Hochbehälter Ettenhausen.

Baustelle des neuen Hochbehälters

Baustelle des neuen Hochbehälters

Behälter

Anlieferung der Wasserkammern.

Neuer HB Ettenhausen

Ansicht des neuen Hochbehälters Ettenhausen.

 

Skip to content